Blog

Offen für Neues

„Offen für Neues – Kooperationen zwischen Startups und etablierten Unternehmen“ ist einer der Titel der Dezember-Ausgabe von „Die Wirtschaft zwischen Alb und Bodensee“. Dieser Titel des Magazins der IHKs Bodensee-Oberschwaben und Ulm hätte auch für die aus der ULMATEC GmbH hervorgegangenen und ebenfalls von Daniel Ehrhardt gegründeten Tochtergesellschaft UlmAIR passen können.

Die UlmAIR ist zwar kein Startup, aber mit ihren in drei Versionen gebauten Raumluftfiltern startet sie gerade gewaltig durch. In diesen vom Covid-19 Virus bestimmten Zeiten sorgen die UlmAIR im ganzen Land und im benachbarten Österreich für sichere und saubere Luft auch in Büros, Labors, Ateliers oder Praxen sowie in Schulsälen und Buchläden. Neben den verbauten H-14-HEPA Hochleistungsfiltern stehen die Aktivkohlefilter im Fünf-Filter-System für geruchsfreie Luft und vor allem durch Minimierung der Pollenbelastung für perfektes Durchatmen der Allergiker und Asthmatiker. Das integrierte Heizsystem inaktiviert die Covid-19 Viren am Ende des Arbeitstages.

Weil die UlmAIR-Techniker teils aus der auf industrielle Absauganlagen spezialisierten ULMATEC kommen, wird ständig an Verbesserungen der X 45, X 80 und X 200 gearbeitet. Die kontinuierlichen Forschungs- und Entwicklungsarbeiten mache man ausschließlich, um mit den in Räumen von 15 bis über 500 Quadratmetern Fläche einsetzbaren Geräten auf dem neuesten Stand der Wissenschaft und Technik in Sachen Covid-19-Vernichtung zu sein, sagt Daniel Ehrhardt.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.